Detlef-Petzoldt-Preis 2016

Die DSTIG verleiht den Detlef Petzoldt-Preis 2016 für herausragende wissenschaftliche Publikationen oder akzeptierten Manuskripten der letzten zwei Jahre zu allen Themen, die das Thema sexuelle Lebenswelten – Wege der Prävention beinhalten.

Senden Sie uns Ihre Bewerbung bis zum 1. April 2016 an info@dstig.de.

Der Detlef-Petzoldt-Preis ist mit 2.500 Euro dotiert und wird beim STI-Kongress am 8. Juli 2016 in Berlin verliehen. 

Bewerben können sich Wissenschaftler/-innen aus dem medizinischen Bereich, aus dem öffentlichen Gesundheitswesen, den Sozialwissenschaften oder anderen relevanten Fachrichtungen, die sich mit Themen der sexuellen Gesundheit befassen.

Prämiert wird eine herausragende Forschungsarbeit, die sich mit dem Thema der sexuellen Gesundheit befasst.

Die Arbeit sollte im Zeitraum vom 01.01.2014–09.05.2016 in einer anerkannten Fachzeitschrift veröffentlicht bzw. von einer solchen Zeitschrift gemäß beigefügtem Beleg zur Veröffentlichung angenommen worden sein.

Jede/r Autor/-in kann nur eine Arbeit vorlegen. Handelt es sich bei der Arbeit um das Werk mehrerer Autoren, kann sich nur der Erstautor bewerben. Die schriftliche Zustimmung aller Ko-Autoren sollte in diesem Fall beigelegt werden.

Über die Verleihung des Detlef-Petzoldt-Preises entscheidet ein Juroren-Gremium, das sich aus den Mitgliedern des engeren DSTIG-Vorstandes zusammensetzt.

Die Arbeit ist in vierfacher Stückzahl postalisch, oder in elektronischer Form mit Ihrem tabellarischen Lebenslauf einzusenden an:

Prof. Dr. N.H. Brockmeyer
Präsident der Deutschen STI-Gesellschaft
(DSTIG)

Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Ruhr-Universität Bochum
Gudrunstr. 56
44791 Bochum
n.brockmeyer@derma.de

Einsendeschluss ist der 1. April 2016

Für weitere Informationen zur Ausschreibung wenden Sie sich bitte an info@dstig.de